Home » Armbänder » Nike Fuelband SE Aktivitätstracker – Zurück in die Zukunft

Nike Fuelband SE Aktivitätstracker – Zurück in die Zukunft

Nike Fuelband SE

Nike Fuelband SE
7.8

Gesamteindruck der Redaktion

8/10

    Positiv

    • Viele Social-Media Anbindungen
    • Akkulaufzeit
    • Futuristisches Design
    • Punktesystem

    Negativ

    • Steif in der Handhabung
    • Größeneinstellungen mangelhaft
    • Nur LEDs
    • Fitnessdaten nicht exakt

    Mit dem Nike Fuelband SE ist die zweite Version des Nike+ Fuelband erhältlich. Das Design wurde nur geringfügig verändert und weiterhin gibt es nur einen Button am kompletten Gerät. Was sich aber grundlegend verändert hat, erfahren Sie hier.

    Nike Fuelband SE: Design und Tragekomfort im perfekten Einklang

    Im inaktiven Modus wirkt das Fuelband SE von Nike noch wie ein herkömmlicher Armreif, zumal es im Gegensatz zu anderen Wearables über kein Display im eigentlichen Sinn verfügt. Stattdessen besitzt es ausgesprochen energieeffiziente, aber doch extrem leuchtstarke LED-Balken, die dem an sich angenehm unscheinbaren Fitnessarmband einen geradezu futuristischen Look verleihen, sobald es aktiviert wird.
    Wobei das Armband von Nike nicht nur mit einer wohltuend unaufgeregten Optik, sondern ebenso mit einem angenehmen Tragekomfort punkten kann, wenngleich es durchaus ein wenig flexibler hätte sein können. Außerdem lassen die gebotenen Größenanpassungsmöglichkeiten etwas zu wünschen übrig, was aber im Alltag kaum störend auffällt.
    Die größte Stärke hinsichtlich des Komforts ist ohnehin, dass das derzeit in vier modischen Farben erhältliche Fuelband SE dank seiner Bluetooth-4.0-Unterstützung ganz ohne lästige Kabel auskommt, was gerade beim Sport, ob nun beim Joggen, beim Krafttraining, beim Volleyball oder bei nahezu jeder anderen sportlichen Betätigung, von unschätzbarem Wert ist.
    Einzige Einschränkung ist, dass das vielseitig einsetzbare Nike Fuelband für Wassersportarten leider gänzlich ungeeignet ist, was aber nicht bedeuten soll, das Regen oder Spritzwasser beim Duschen beziehungsweise Händewaschen ihm etwas anhaben könnte.

    Nike Fuelband SE: Die wichtigsten Funktionen im Überblick

    Das neue Fuelband SE deckt von Haus aus schon ein breit gefächertes Funktionsspektrum ab, welches sich mithilfe von entsprechenden Apps sogar noch denkbar einfach erweitern lässt. Die eigentliche Kernfunktion des Fitnessarmbands von Nike trägt den Namen Fuel. Sie dient dem Zählen der Punkte, die durch die sportliche Betätigung am Tag gesammelt wurden. Der Clou daran ist, dass man sich vorab ein persönliches Tagesziel setzten kann, mit dem dann die tatsächlich gesammelten Punkte verglichen und in einem farbigen Balken angezeigt werden.
    Ähnlich verhält es sich mit der Funktion namens Hours Won, die aufzeigt, ob man sich wirklich so lange bewegt hat, wie man es sich ursprünglich vorgenommen hatte. Hinter der Funktion Steps verbirgt sich hingegen ein einfacher Schrittzähler. Die Funktion Cals ermittelt wiederum anhand der gesammelten Punkte, der gezählten Schritte und der Bewegungsdauer den theoretisch erzielten Kalorienverbrauch.

    Nike Fuelband SE: Ein sportlich schönes Fitnessarmband für ambitionierte Freizeitsportler

    Das Nike Fuelband SE ist ein optisch ansprechendes Armband, welches in Verbindung mit einem iPhone von Apple und der offiziellen FuelBand-App von Nike einen beachtlichen Funktionsumfang bietet. Allerdings müssen wir darauf hinweisen, dass die gesammelten Daten nicht exakt zu 100 Prozent akkurat sind, weshalb das Fuelband SE auch nur bedingt für Profisportler geeignet ist. Für Freizeitsportler kann es hingegen dank der besagten Funktionen, die zumindest einen Rückschluss auf die vollbrachten Leistungen erlauben, genau die richtige Motivationshilfe sein.

    Fotos von nikeinc.com

    Nike Fuelband SE im Video:


    Teile michShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone
    Kirsten
    1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
    2,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
    Loading...