Home » Gesundheit » Wie tragbare Technik die Gesundheit unterstützt

Wie tragbare Technik die Gesundheit unterstützt

Smart wristbandAuf der diesjährigen Medica in Düsseldorf, der weltweit größten Medizinmesse, wurden interessante Neuerungen zum Thema „Tragbare Technik“ vorgestellt. Bei den so genannten Wearables handelt es sich m Geräte, die direkt am Körper getragen werden und Daten über den Gesundheitszustand sammeln. Was einzelne Messgeräte leisten können, erfahren Sie hier.

Sauerstoffsättigung und UV-Strahlung: So hilfreich sind Wearables

Wearables werden im oder am Körper auf der Haut getragen und geben laufend Informationen darüber ab, wie es seinem Träger geht. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig und enorm, die Technik schreitet stetig fort. So können werdende Mütter mit Hilfe eines tragbaren Ultraschallgerätes die Bewegung ihres Ungeborenen verfolgen; Chirurgen haben die Möglichkeit, von Ultraschallsonden gelieferte Bilder zu prüfen, ob ihr Eingriff erfolgreich war.

Nicht nur Sportler sind daran interessiert, wie hoch ihre Pulsfrequenz und die Sauerstoffsättigung in ihrem Blut sind. Auch Mediziner sind in vielen Fällen auf solche Daten angewiesen. Hier hilft ein Kopfhörer, der direkt ins Ohr eingesetzt wird und die Daten kabellos ans Smartphone überträgt. Ausgewertet werden sie anhand einer App. Auch die Daten von Biosensoren, die direkt auf der Haut getragen werden, lassen sich so anzeigen und prüfen.

Mit neuer Technik gegen Schuppenflechte

Laut einer Studie soll blaues LED-Licht die Symptome der Schuppenflechte um bis zu 50 Prozent lindern können. In diesem Zusammenhang hat ein Hersteller ein Therapiesystem entwickelt, das von Patienten an den betroffenen Körperstellen befestigt werden kann. Das Gerät ist nur etwa so groß wie ein Handteller und eignet sich für die Anwendung zu Hause. Wer unter Hautproblemen leidet, kann auch hier wertvolle Informationen finden.

Auf der Medica wurden zahlreiche weitere Messgeräte vorgestellt, darunter Stresswarner, die bei Bedarf hilfreiche Atemübungen vorstellen, ein kabelloser Wehenschreiber zur Überwachung des Babys kurz vor der Geburt und ein Kompressionsverband, der verletzte Körperteile kühlt.

Hilfreiche Technik für die Medizin

Das Faszinierende an Wearables sind die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten zur Überwachung von Ungeborenen und von inneren Organen, zur Unterstützung bei Erkrankungen und Verletzungen, im Sport und auch als Schutz bei der Behandlung infizierter Menschen. Je nach Funktion und Ausführung eignen sich die Messgeräte sowohl für die Kontrolle und Behandlung in der Praxis als auch zu Hause.

Bild: ThinkStock, iStock, Chesky_W


Teile michShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone
Mart-Jan
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
2,96 von 5 Punkten, basierend auf 110 abgegebenen Stimmen.
Loading...